Ell_jap18_120x300px

Orgelfahrten

Die Fahrten der letzten Jahre

2008 Historische Orgeln der Groninger Orgellandschaft
2009 Sehens- und hörenswerte Orgeln im nahen Wittlager Land
2010 Orgelfahrt in die Klosterregion „Kulturland Höxter“
2011 Neuere Orgeln sowie ein Carillon in Hannover mit Abschlusskonzert in der Marktkirche
2012 Historische Orgeln in Stade und im Alten Land
2013 Besuchenswerte Orgeln im Nachbar-Bundesland mit der jüngst restaurierten
Johann-Patroclus-Möller-Orgel in Marienmünster und der modernen Patrick-Collon-Orgel im St. Marien Stift Berg in Herford.
2014 Gotische Orgel (um 1430) in Osttönnen, romantische Orgel in Schlangen, Besichtigung des Schlosses Bückeburg sowie die in den Jahren 2013/14 von Hendrik Ahrend restaurierte und rekonstruierte Orgel in der Klosterkirche Möllenbeck bei Rinteln mit Einweihungskonzert.
2015 Orgelfahrt nach Haarlem mit ihren bedeutenden Orgeln:
Große Müller-Orgel in der Grote oder St.-Bavo-Kerk (1738), historische Orgel von van Covelens(1523) in der Nieuwe-Kerk sowie jüngere Orgel von Arend und Brunzema in der Doopsgezinde Kerk aus dem Jahr 1968.

Auch die Mitglieder des Fördervereins Kirchenmusik St. Matthäus sowie alle
Orgelinteressierten sind jeweils herzlich eingeladen.

 

„Kirche unterwegs“ - Orgelfahrt nach Haarlem

Große Orgel der St.-Bavo-Kerk  

Der Orgelförderverein von St. Petri hatte in diesem Jahr die Orgelfreunde aus der Region zu einem Ausflug nach Haarlem/NL eingeladen, wo drei großartige Orgeln unterschiedliche Hörerlebnisse versprachen.

Die eintägigen Orgelfahrten führen seit einigen Jahren einmal jährlich in die unterschiedlichsten Regionen in der Nähe und Ferne. Es begann mit Orgeln im Groninger Land, führte u.a. ins Wittlager Land, in die Stader Orgellandschaft, nach Hannover, Bielefeld, Lemgo, Kloster Möllenbeck/Weser, um nur einige zu nennen. Mitfahren können alle mit Freude am Orgelklang; denn, wenn Kirche unterwegs ist, wird niemand ausgeschlossen!

Dieses Jahr lockte die wunderschöne Stadt Haarlem mit ihren großräumigen Kirchen und den Orgeln in der Nieuwe-Kerk (1523), der Doopsgezinde (Täufer) - Kerk (1968) und der Grote-/St.-Bavo-Kerk (1738) mit einer geradezu gigantischen Orgel, die den Orgelfreunden auch die Augen übergehen ließ.

So genossen die 39 Reisenden aus Melle, Osnabrück, Bielefeld und dem weiten Kirchenkreis unterschiedliche, beeindruckende Klangerlebnisse aus verschiedenen Jahrhunderten und außerdem ein ganzheitliches Erlebnis, denn die Orgeln selbst sind auch optisch eine echte Augenweide neben den beeindruckenden Klangmöglichkeiten.

Kantor Andreas Opp und der ehemalige Orgelsachverständige der Landeskirche Egbert Schoenmaker, der die Verbindung zu dem Organisten vor Ort geschaffen hatte, begleiteten als Sachkundige die Reise.

Wie selbstverständlich diese Fahrt zu den Haarlemer Orgeln erschien! Doch das Reisedatum 9. Mai, 70 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges, in dem die Niederländer böse unter der deutschen Besatzung gelitten hatten, stellte das freundschaftliche Verhältnis zu den niederländischen Organisten in ein besonderes Licht! 70 Jahre Frieden mit den Nachbarn in Europa! An diesem Tag zählte nur die gemeinsame Freude an den Orgeln, sonst nichts! „Gott sei Dank!“